Öffnung während COVID-19

 

 

Liebe Eltern,

 

die bayerische Staatsregierung hat mittlerweile einer  Öffnung des gesellschaftlichen Lebens und auch der Schulen und Kindertagesstätten zugestimmt. Allerdings gilt es noch vorsichtig im persönlichen Kontakt zu sein und gewisse Schutzmaßnahmen zu beachten.

 

Bis Herbst möchte ich daher einen verantwortungsbewußten Übergang in meiner Beratung gestalten. Meine Termine werde ich in Absprache mit Ihnen in Form von persönlichen Treffen oder noch vorzugsweise als Telefon- bzw. Videotermin vereinbaren.

Im Spielraum gelten die allgemeingültigen Infektionsschutzmaßnahmen (Abstand, Hygiene, Maskenpflicht). Hierfür sind die Räume entsprechend ausgestattet und umgestaltet. Mein Spielangebot entsprechend angepasst.

Von der Tragepflicht der Masken weiche ich nur in Ausnahmefällen ab, wenn die Beratung dadurch erheblich eingeschränkt ist. In diesem Fall ist Ihr schriftliches Einverständnis erforderlich.

 

Ausnahmslos gilt es verpflichtend zu beachten, um eine Ansteckung mit Covid-19 zu vermeiden,  dass persönliche Termine nicht wahrgenommen werden dürfen, wenn einer der folgenden Punkte auf Sie oder ein im Haushalt lebendes Familienmitglied (Eltern, Geschwister, ggf. Großeltern) zutrifft:

  •  Persönlicher Kontakt zu einer Person, bei der das neuartige Corona-Virus nachgewiesen wurde oder bei der der Verdacht auf eine Infektion besteht.
  • Aktuelle grippeähnliche Symptome (Fieber, Husten, Halsschmerzen usw.) Ihnen, Ihrem Kind oder einem im Haushalt lebenden Familienmitglied.
  • Kontakt (Face-to-Face, mehr als 15 Minuten) mit einer Person, die sich als Kontaktperson in freiwilliger oder behördlich-angeordneter Quarantäne/häuslicher Absonderung befindet.

Bitte informieren Sie mich über Urlaubsreisen, die Sie unternehmen oder unternommen haben, da sie unter Umständen ein erhöhtes Ansteckungsrisiko bedeuten.

 

Ich freue mich auf Sie und Ihre Kinder. Bleiben Sie und Ihre Familie gesund.

 

 

Herzliche Grüße,

 

Christine Brockard